Willkommen auf der Lernatelier Webseite.

Hier werden wir, Reto Perosce, Kasper Fogh und die Lernatelier-Kinder laufend unsere Projekte dokumentieren.

Das Lernatelier

Das Lernatelier befindet sich im Zimmer B4 im Altbau und ist ein Angebot für die ganze Mittelstufe. Es ist ein mit herausforderndem, anregendem und förderndem Material ausgestattetes Zimmer, in welchem die Schülerinnen und Schüler handeln, forschen, entdecken und interessens- und stärkenorientiert lernen können.

     Wir arbeiten mit diversen Materialien wie Experimentierkisten, Musikinstrumenten, Bastelzeug, Sportgeräten, Büchern, Spielen, Computern, Lego und vielem mehr. Das Lernatelier ist ein Zimmer, welches die Kinder durch Werkstätte, Anschauungsmodelle und Spiele zu selbstgesteuertem Lernen anregt. Wir wünschen uns, dass die Kinder aus eigener Motivation und eigenem Interesse lernen wollen.

    Die Kinder arbeiten mit Unterstützung des Lernatelier-Teams an ihren eigenen Projekten oder an von den Lehrpersonen ausgeschriebenen Projekten. Ziel ist es, die Begabungsförderung allen Kindern zugängig zu machen.

Ziele des Lernateliers:

  • Individualisierung des Unterrichts
  • Unterricht den Interessen der Kinder anpassen
  • Individuelle Stärken fördern
  • Lernstrategien und Arbeitstechniken für die eigenständige Arbeit vermitteln
  • Kinder durch Material und die Produkte der anderen Kinder für ein eigenes Projekt begeistern

Reto Perosce

Ich arbeite seit drei Jahren an der Schule Pächterried, vorwiegend im Bereich der Förderung. Durch diese Tätigkeiten kenne ich bereits viele Schülerinnen und Schüler und bin begeistert davon, mit welchen Ideen die Kinder das Lernatelier und die ganze Schule bereichern.

    Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mit meinen beiden Buben bin ich gerne draussen und gehe mit ihnen auf Entdeckungstouren in Garten, Feld und Wald. Ebenso unterstütze ich die natürliche Neugierde der Schülerinnen und Schüler hier im Pächti. Ich ermuntere sie, Neues zu entdecken, zu erforschen und zu lernen. Genau dies ermöglicht das Lernatelier.

Kasper Fogh

Hallo! Ich heisse Kasper Fogh und arbeite seit einem Jahr im Lernatelier. Ich bin gross, trage einen Bart und habe langes blondes Haar, aber habt keine Angst – meinen Wikingerhelm und meine Kriegerlaune habe ich in Dänemark gelassen. Dort im Norden bin ich geboren und habe mich zum Sport- und Religionslehrer für die Oberstufe ausgebildet - zwei Fächer, welchen die Kinder in einigen von meinen Projekten im Lernatelier sicher begegnen werden. Ich forsche sehr gerne mit den Schülerinnen und Schülern, so habe ich letztes Jahr mehrere Experimentier-Projekte durchgeführt. Die Kinder und ich arbeiten dazu oft mit dem iPad.

 


Lernatelier

Lernatelier

Film-Projekt

In den vergangenen 2 Monaten hat eine Gruppe von sechs 4. Klässlern (Blerona, Laura, Mia, Jon, Nael und Theo) eine Geschichte geschrieben und Requisiten dazu gebastelt, um schlussendlich einen Film zu drehen. Das war ein toller Prozess und die Kinder sind wirklich stolz auf das Resultat. Sie haben aber auch herausgefunden, wie aufwändig es ist, einen Film zu drehen. Man muss eine Geschichte schreiben, die in einem filmtechnischen Kontext umsetzbar ist, verschiedene Perspektive benutzen, ja sogar Szenen wiederholen, schneiden, passende Filmmusik und Geräusche aussuchen, usw.
Die Kinder sind enorm stolz darauf, weil sie viel für ihren Film geleistet haben und es nicht immer einfach war.
Ich bin auch ganz stolz auf sie und denke sie haben ganz viel gelernt – filmtechnisch und vom prozessorientierten Arbeiten.

Lernatelier

Programmieren UST

Der Montag und Dienstag Morgen stand lange im Zeichen des Programmierens. Kinder aus der 1., 2. und 3. Klasse haben im Lernatelier auf den Computern programmiert. Das Ziel: Selber ein Computerspiel zu programmieren. Sie haben ganz tolle Spiele programmiert wie z.B. Fangen-Spiele, Labyrinth-Spiele oder Rennbahn-Spiele.